Thursday, February 23, 2006

Interreligiöser Rundbrief Nr. 119 – 1. Nachtrag

Interreligiöser Rundbrief für Köln / Bonn und Umgebung Nr. 119 – Nachtrag
(24.2.2006)

Liebe Leserinnen und Leser,

zwischen einer Tagung in Mainz und einem Urlaub in Basel schicke ich Ihnen/Euch hier nur schnell noch zwei Ankündigungen:



1.) Öffentliche Führung in der Ausstellung: 'Eine Frage des Glaubens: Religiöse Vielfalt in Köln' am So. 5. März um 14.30 Uhr in Köln

zugeschickt von Clara Himmelheber:


Sehr geehrter Herr Schmiedel,

anbei sende ich Ihnen einen kurzen Text zu meiner öffentlichen Führung in
der Ausstellung: 'Eine Frage des Glaubens: Religiöse Vielfalt in Köln'.
Die Führung findet am So. 5. März um 14.30 Uhr im
Rautenstrauch-Joest-Museum, Ubierring 45, 50678 Köln statt. Ich würde mich
freuen, wenn Sie den Termin in Ihren Rundbrief mit aufnehmen könnten.


Herzliche Grüße und vielen Dank,
Clara Himmelheber

Stadt Köln - Der Oberbürgermeister
Rautenstrauch-Joest-Museum
Ubierring 45
50678 Köln

Abteilung Afrika
Telefon: 0221/336 94-16
Telefax: 0221/336 94-10
E-Mail: himmelheber@rjm.museenkoeln.de
Internet: www.stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de


Museumsreferat
Öffentlichkeitsarbeit
Richartzstr. 2-4, 50667 Köln
Telefon: +49 (0)221/221-22334 Telefax: +49 (0)221/221-24164
E-Mail: museen@stadt-koeln.de
Internet: www.museenkoeln.de

Eine Frage des Glaubens
Religiöse Vielfalt in Köln

Rautenstrauch-Joest-Museum
7. August 2005 bis 11. Juni 2006

Den Weltjugendtag hat das Rautenstrauch-Joest-Museum zum Anlass genommen, sich eingehend mit dem Facettenreichtum der Glaubens­gemeinschaften in Köln zu beschäftigen. Im Focus stehen dabei sowohl Gemeinschaften, die innerhalb als auch solche, die außerhalb des Christentums stehen.

Wie kann man Glauben ausstellen? Mit dieser spannenden Frage haben sich 25 Ethnologiestudenten und -studentinnen der Universität zu Köln in einem Seminar unter Leitung von Dr. Clara Himmelheber auseinandergesetzt. Eine Fotoausstellung präsentiert die Seminarer­gebnisse ab 7. August im Treppenhaus des Rautenstrauch-Joest-Museum für Völkerkunde, am Ubierring in der Kölner Südstadt.

Sie stellt aus der Vielzahl der in Köln beheimateten Glaubensgemein­schaften (schätzungsweise über 300) 25 Gruppen anhand von kurzen Texten näher vor. Ein Foto und ein Zitat jeweils eines praktizierenden Laien der verschiedenen Gruppierungen vermitteln dem Betrachter einen tieferen Einblick in persönliche Fragen des Glaubens.

Über vier Monate hinweg haben die StudentInnen Kontakte zu den einzelnen religiösen Gruppen gepflegt, an deren Gottesdiensten, Tem­peleinweihungen, Taufen, Stammtischen und Festen teilgenommen und Gespräche mit den Mitgliedern geführt. So konnten sie einen Ein­blick in die religiösen Praktiken gewinnen und sich ein detailliertes und differenziertes Bild von den unterschiedlichen Gruppierungen ver­schaffen.

Die Ausstellung richtet sich an alle, die mehr über die religiöse Vielfalt in Köln erfahren möchten. Sie stellt neben den im Kölner Stadtbild am stärksten präsenten Gemeinschaften - katholischen und evangelischen Christen, Muslimen, Juden, Buddhisten und Hindus - auch kleinere und weitgehend unbekannte Gruppen wie die Bahai, die Sikhs, die Jesusfreaks, die Heilsarmee und die Neuen Heiden vor.

Kontakt: Rautenstrauch-Joest-Museum, Ubierring 45, 50678 Köln,
Dr. Clara Himmelheber, Tel. 0221/ 33 69 416


Öffnungszeiten Di. bis Fr. 10 bis 16 Uhr, Sa. 11 bis 16 Uhr, So. 11 bis 18 Uhr.
Während des Weltjugendtags: Mo. 15. August bis Mo. 22. August von 10 bis 18 Uhr, am Freitag, den 19. August sogar bis 20 Uhr.

Eintritt für Sonderausstellung und Ständige Sammlung 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, ab 25.09.2005 Eintritt für Sonderausstellung und Ständige Sammlung 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro.

*


2.) 33. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa am 20. - 27. März 2006 in Wuppertal

zugeschickt von Haluk Yildiz über den Verteiler der Islamischen Hochschulgemeinde Bonn:


Liebe Geschwister im Islam,
die Deutsche Muslim-Liga in Bonn hat mich gebeten, euch diese Info zu schicken.
Es wäre schön, wenn noch einige muslimische Teilnehmer daran teilnehmen würden. Der Teilnahmebeitrag ist normalerweise 170,- € für Studenten. Aber die Dt. Muslim-Liga würde es für muslimische Studenten für 100,- € (für eine Woche mit Übernachtung und Verpoflegung) ermöglichen.
Wer an dieser einwöchigen Konferenz teilnehmen möchte, möge sich dringend an die Deutsche Muslim-Liga Bonn wenden: http://hometown.aol.com/dmlbonn/selbst/termine.html
20. - 27. März 2006 / 20. - 27. Safar 1427 33. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in EuropaThema: Unsere heutige Gesellschaft aus religiöser Perspektive IITrägerorganisationen:Ökumenische Werkstatt Wuppertal,Leo-Beack-College - Centre for Jewish Education (LBC-CJE), London,Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (DMLB),Centre for the Study of Islam and Christian-Muslim Relations, Universität Birmingham,Bendorfer Forum e.V.(Bis einschließlich 2003 fand die Tagung im Hedwig-Dransfeld-Haus, Bendorf/Rhein, statt.)weitere Informationen zur Tagung Anmeldeformular drucken
Wassalam
Haluk


*

Herzliche Grüße,
Ihr/Euer
Michael A. Schmiedel