Wednesday, February 20, 2008

Interreligiöser Rundbiref Nr. 128 - 4. Nachtrag

Interreligiöser Rundbrief für Köln / Bonn und Umgebung Nr. 128 – 4. Nachtrag
(20.2.2008)


Liebe Leserinnen und Leser,


anbei noch ein Veranstaltungshinweis, den ich übersehen hatte:

von Jeannette Spenlen:

"Zusammenleben mit Muslimen fördern!"
Die religiöse Vielfalt in der Region wird von einigen als eine Chance für das friedliche Zusammenleben, von anderen dagegen als Ursache von Konflikten angesehen. Wenn Muslime als gläubige Menschen und als Bürgerinnen und Bürger die Stadt mitgestalten wollen, ist Unterstützung dieser Anliegen durch interreligiöse Dialoggruppen und durch kommunale Stellen notwendig. An diesem Abend werden die Perspektiven aus muslimischer, interreligiöser und städtischer Sicht dargestellt. In Zusammenarbeit mit der World Conference Of Religions For Peace (WCRP), der Christlich-Islamischen Gesellschaft und dem Rat der Muslime in Bonn.
Podiumsdiskussion mit:
Dr. Thomas Lemmen, Geschäftsführer der Christlich-Islamischen Gesellschaft
Coletta Manemann, Integrationsbeauftragte der Bundesstadt Bonn (angefragt)
Rahim Öztürker, Mitglied des Integrationsbeirates
Haluq Yildiz, Sprecher der Rat der Muslime

Moderation: Dr. Jeannette Spenlen

1309 GO
VHS in Bad Godesberg, City Terrassen, Michaelplatz 5
Donnerstag, 06.03.2008, 18.00-20.00 Uhr
Entgelt: frei


PS: Das liegt uhrzeitmäßig zwischen Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit und interreligiösem Gesprächskreis. Also wer schnell ist, kann alle drei Termine wahrnehmen. Oder man entscheidet sich.
MAS

**

Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Michael A. Schmiedel