Monday, April 08, 2013

Interreligiöser Rundbrief ... Nr. 2013-03 (08.04.2013)



Interreligiöser Rundbrief für Bonn und Umgebung  Nr. 2013-03 (08.04.2013; mit zwei Terminkorrekturen vom 14./15.04.2013)

Liebe Leserinnen und Leser,
da ich morgen mit Lehrveranstaltungen an der Univ. Bielefeld beginnen werde (vgl. . http://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/Lehrende_Veranstaltungen.jsp?personId=38488082), fehlt mir gerade die Muße für einen richtig ausführlichen interrel. Rundbrief.

*

Aber ich möchte Sie doch herzlich einladen zur Jubiläumsfeier „Zwei Jahre MIGRApolis-Haus der Vielfalt“ am kommenden Freitag, dem 12.4.2013. Die Einladung hängt an und findet sich auch unter http://www.migrapolis-deutschland.de/index.php?id=2427.

*

Montag, 15.04., 18.30 Uhr JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG ................... abgesagt !!!



Montag, 15.04.2013., 18.30 Uhr

JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG

Der Grund:
Die Landesmitteln wurden kurzfristig gestrichen :-(


Veranstalter
IGNIS e. V. Europäisches Kulturzentrum
Ansprechspartner: Lila Andrzejewski
Elsa-Brändström-Str. 6, 50668 Köln
Tel. 0221/72 51 05
Email: info@ignis.org
www.ignis.org
 
 
Sodann möchte ich auf diese Veranstaltung am 15.4. in Köln hinweisen:
Köln: JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG am 15.04.2013
55f2eb4b6e

Montag, 15.04.2013., 18.30 Uhr
JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG
Villa Ignis Köln
Der Übergang ins Erwachsenalter
Bar/Bat-Mitzwa, Firmung, Konfirmation… An der Schwelle zum Erwachsenwerden tun sich die Jugendlichen schwer damit, sich selbst zu finden. Inwieweit kann der Glaube auf der Suche nach Halt helfen? Welche Verantwortung müssen die Teenager mit dem Erreichen der „religiösen Mündigkeit“ übernehmen?
Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm „Zeit der Wunder" bieten uns einen Einblick in die Welt von vier Jugendlichen und veranschaulichen deren Schwierigkeiten auf der Suche nach einer kulturellen Identität. Anschließend wollen wir zusammen über Religion, Akzeptanz und die Bedeutung der Übergangsriten nachdenken und in eine Diskussion aus jüdischer, christlicher und muslimischer Perspektive einsteigen.
Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein, Ihre Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema in unsere Diskussion mit einzubringen. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, sich ein Bild über Glauben und Kultur dieser drei großen Religionen zu machen.
In unserem Dialog werden wir von Fachleuten der drei Religionen begleitet:
- Henny De Vries, Jüdischer Frauenverein
- Dipl. theol. Britta Grothues, Internationale Friedensschule Köln
- Rabeya Müller, Institut für Interreligiöse Pädagogik und Didaktik
(Eintritt frei)

Die Veranstaltung wird vom DRK­ Nordrhein mit Landesmitteln gefördert

Veranstalter/Ort:
IGNIS e. V. Europäisches Kulturzentrum (Villa Ignis)
Ansprechspartner: Lila Andrzejewski
Elsa-Brändström-Str.
6, 50668 Köln
Tel. 0221/72 51 05
Email:
info[at]ignis.org
www.ignis.org

(Auf MIGRApolis http://www.migrapolis-deutschland.de/index.php?id=1605#c7344  veröffentlicht am 25.03.2013)

*

Einladen möchte ich Sie auch zum nächsten Interrel. Gesprächskreis in Bonn, der diesmal von Monika Winkelmann von den Zen-Peacemakern Bonn gestaltet wird.
Wann? Do 25.04.2013, 20.00-22.00 Uhr
Wo? Bei Lioba von Lovenberg. Bitte Adresse bei mir nachfragen.

*

Mehr, z.B. der Hinweis auf den 3. Bonner Friedensmarsch am 11.5.2013 mit Saloua Mohammed kommt dann demnächst in einem ordentlichen Interrel. Rb.

*
Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Michael A. Schmiedel
RfP Bonn/Köln
BIM e.V. / MIGRApolis-Deutschland