Friday, August 29, 2008

Interreligiöser Rundbrief Nr. 130 - 2. Nachtrag

Interreligiöser Rundbrief für Köln/Bonn und Umgebung Nr. 130
– 2. Nachtrag
(29.08.2008)


Liebe Leserinnen und Leser,


heute vor einem Jahr wurde Hannah aus Oberdollendorf ermordet. Dazu finden einige Gedenkveranstaltungen statt. Was wo und wann stattfindet, können sie auf der Homepage vom Radio Bonn Rhein Sieg nachlesen:
http://www.radiobonn.de/bonn/rb/262619/programm
Dort befinden sich auch Informationen zur Hannah-Stiftung, die für die Prävention und Hilfe der Opfer von solchen Gewalttaten arbeitet. Wie wir kürzlich mal wieder erfuhren, reißen Vergewaltigungen und Ermordungen von Kindern nicht ab.
Direkt zur Homepage der Stiftung geht es hier:
http://www.hannah-stiftung.de/



Desweiteren habe ich noch zwei Hinweise, die mir von Susanne Petri von der Buddhistischen Hochschulgemeinde Bonn und von Faradj Fazarnefar von der Deutsch-Iranischen Gesellschaft zugeschickt wurden.


1.) Fastentag für Tibet am 30.8.2008 auf dem Friedensplatz in Bonn


Hallo,
gerade reinkommen.
Viele Grüße
Susanne

"Liebe Tibetfreunde,

Am Samstag, dem 30. August, findet ein weltweiter Fastentag statt, dessen Durchführung in Deutschland vom Verein der Tibeter in Deutschland e. V. organisiert. Das Ziel dieser Aktion ist, einen Beitrag für den Frieden in der ganzen Welt zu leisten, positive Energien für die in Tibet lebenden Tibeter zu generieren und den schwelenden Konflikt auf dem "Dach der Welt" zu entschärfen sowie die Lebenskraft S. H. des Dalai Lama zu stärken.

Der Fastentag am 30. Aug. für Köln-Bonn Bereich wird auf dem Friedensplatz in Bonn ab 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr stattfinden.

Deswegen bitte nimmt Euch frei am 30.Aug und daran teilnehmen. Die jenige, die daran nicht teilnehmen können vorbei kommen und für ein paar Minuten teilnehmen.

FREE TIBET! "


*

2.) Vortrag: „Aktivitäten nichtstaatlicher Organisationen (NGOs) in Iran“ am 10.9.2008 im Internationalen Wissenschaftszentrum in Bonn


Deutsch-Iranische Gesellschaft e.V.

Bonn, am 12. August 2008


Einladung

Die Deutsch-Iranische Gesellschaft
und das Zentrum für Entwicklungsforschung
laden Sie für

Mittwoch, den 10. September 2008 um 18:00 Uhr

zu einem öffentlichen Vortrag mit Diskussion und einem anschließenden geselligen Beisammensein ein.

Es spricht

Dr. Faradj Farzanefar
zum Thema:

Aktivitäten nichtstaatlicher Organisationen (NGOs) in Iran


Die nichtstaatlichen Aktivitäten spielen eine maßgebliche Rolle beim Aufbau einer Zivilgesellschaft in Iran. Herr Dr. Farzanefar berichtet uns über seine diesbezüglichen Recherchen.
Dr. Farzanefar absolvierte nach dem medizinischen Studium in Freiburg/ Br. und Innsbruck seine internistische Fachausbildung in Köln. Von 1969 -72 war er in Teheran tätig und hatte dort auch eine Dozentenstelle an der Universitätsklinik. Anschließend führte er bis 1998 seine internistische Praxis in Köln. Herr Dr. Farzanefar ist Vorstandsmitglied der Deutsch-Iranischen Gesellschaft.

Ort ist der Sitzungssaal des Internationalen Wissenschaftsforums (ZEI/ZEF), Walter-Flex-Str. 3, 53113 Bonn, U-Bahn-Haltestelle ‚Heuss-Allee’ der Linien 16/63/66 Richtung Bad Godesberg oder Bad Honnef.

Gäste sind willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Schlagintweit Präsident
Karla von Lingelsheim
Geschäftsführerin


Deutsch-Iranische Gesellschaft e.V.
53046 Bonn, Postfach 120442
Tel.: 02227- 2520, Fax 02227- 923 107
Kto. Nr. 119679900 Deutsche Bank, BLZ 380 700 59
StNr. 206/58 55/ 06 53 vom 1.07.04 Finanzamt Bonn-Außenstadt
Vereinsregisternr. 6608 beim Amtsgericht Bonn


*


Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Michael A. Schmiedel