Monday, December 17, 2007

Interreligiöser Rundbrief Nr. 128 - Vortrag

Interreligiöser Rundbrief für Köln / Bonn und Umgebung Nr. 128 – Vortrag
(17.12.2007)

Liebe Leserinnen und Leser,

diesmal kein Nachtrags-, sondern ein Vortragsrundbrief, wenn ich das Wort mal so verwenden darf. Bis zur Sonnenwende am Freitag schaffe ich die Nr. 128 nicht mehr, aber vielleicht ja am Samstag. Heute muss ich mich noch etwas auf Jena vorbereiten, wo die Studierenden morgen bzw. übermorgen Referate über Religionsgeschichte, Religionsphänomenologie, Gewalt im Buddhismus und die buddhistische Erneuerungsbewegung halten werden. Anschließend bleibe ich ein wenig länger dort, um mir zusammen mit meiner Frau das wirklich schöne Städtchen mal privat anzusehen und auch dem benachbarten Weimar einen Besuch abzustatten.

Heute wird in Konya in der Türkei der Todestag von Dschalaluddin Rumi begangen, und dieser ist in diesem Jahr der Höhepunkt der Feiern anlässlich seiner Geburt im Jahre 1207, also vor 800 Jahren. Der Todestag als Höhepunkt der Geburtsjahresfeiern. das passt für einen Sufi, dessen höchstes Ziel das Entwerden in Gott war. Interessanterweise wurde er ja erst mit über 60 Jahren zum Mystiker, und zwar durch die Begegnung mit Schams, einem Derwisch, der sein bester Freund wurde. Schams aber heißt auf deutsch „Sonne“. So war also diese Begegnung eine Sonnenwende in Rumis Leben.

Wenn am Freitag nun die diesjährige ganz natürliche Wintersonnenwende ist, dann kann man das Symbol ja auch nehmen, um über eventuell not-wendige Änderungen, Wenden, im eigenen Leben nachzudenken oder um eine solche Wende zu erleben. Nicht umsonst haben Mithrasanhänger und Christen je einen ihrer wichtigsten Feiertags in die Nähe der Wintersonnenwende gelegt, das Fest des Sol invictus bzw. Weihnachten, die Sonne als Gott oder als Symbol des Göttlichen, Wärme, Licht, Hoffnung, Erlösung spendend, nehmend.

Das mag jetzt jeder für sich selbst auspaldovern, was er damit anfängt. Ich verbleibe mit den besten Grüßen für heute, und bitte, wer noch Termine oder anderes für den interrel. Rundbrief Nr. 128 hat, schicke sie mir bis Freitag. Am Samstag oder nach Weihnachten mache ich mich daran.

Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Michael A. Schmiedel